Computertomographie (CT)

Die Methode basiert auf der Anwendung von Röntgenstrahlen, die untersuchte Körperregion wird in Schichten dargestellt. Wie bei der konventionellen Röntgendiagnostik konnte durch die technischen Entwicklungsprozesse der letzten Jahre die Strahlendosis deutlich reduziert werden, auch konnte die Untersuchungszeit erheblich verkürzt werden.
Während der Untersuchung liegt man auf einer bequemen Liege, die sich durch einen ca. 80 cm weiten Ring bewegt – Platzangst stellt somit kein Problem dar.
Die Untersuchungsdauer selbst beläuft sich auf lediglich wenige Minuten. Anschließend folgen noch Rechenprozesse des Computers, der Patient darf währenddessen den Untersuchungsraum jedoch bereits wieder verlassen.

Für einige Untersuchungen (z. B. Gehirn, nach Bandscheibenoperationen, Bauch- und Beckenbereich, Blutgefäße) wird zur detaillierteren Darstellung und besseren Beurteilbarkeit Kontrastmittel verwendet. Dieses wird in eine Armvene gespritzt.
Im Falle einer Bauch- oder Beckenuntersuchung wird das Kontrastmittel ab ca. 2 Stunden vor Untersuchungsbeginn getrunken. Zur Verkürzung Ihrer Wartezeit in der Praxis können sie das Kontrastgetränk auch gerne schon am Vortag der Untersuchung bei uns abholen, um mit dem Trinken bereits zuhause beginnen zu können.

Weitere Informationen zu Kontrastmitteln finden Sie hier.